Zum Inhalt springen

Home

In eigener Sache: Stellen frei!

Ab August 2024 suchen wir Ihre Freude und Expertise in Service und Küche für unser Restaurant: Wir freuen uns auf Sie!
Alle Details zu den beiden Stellen finden Sie hier.

Alles Käse

Liebe Gäste, liebe Freunde,
es gibt richtige Neuigkeiten! Wir bieten Ihnen – in der letzten Woche heimlich, still und leise eingeführt – ab sofort optional einen zusätzlichen Gang an. Aus Deutschland und dem restlichen Europa wählen wir wöchentlich eine feine Selektion von etwa sechs verschiedenen Käsesorten aus. Die Bandbreite reicht von Kuh über Schaf und Ziege, von frisch bis ordentlich gereift, von weich bis krümelhart, aromatisiert mit Gewürzen oder Trester. Dabei gilt es die unterschiedlichen Kulturen zu entdecken – auch, was die des Schimmels angeht. Rotschmiere, Weiß- oder Blauschimmel: die Vielfalt scheint unendlich und wird noch mit zwei akkompagnierenden Chutneys unterstrichen. Der französischen Speisenfolge entsprechend schließt sich bei uns der Käse an den Hauptgang an. Constanza Piccolo begleitet Sie dafür individuell mit einem passenden Getränk. Teils bietet die Käseauswahl an, den Rotwein des Hauptgangs zu verlängern, teils wird vielleicht ein nuancierter Weißwein oder sogar ein Süßwein empfohlen sein. Ob Sie den Gang zusätzlich, anstelle des Desserts oder gar nicht wählen, liegt ganz in Ihrer Hand.

In der kommenden Woche ist er jedenfalls aufs ​Delikateste​ eingebettet: Im ersten Gang servieren wir Romana der Sorte Forellenschluss mariniert. Ursprünglich aus Österreich stammend, servieren wir ihn mit Rhabarberstückchen und einer Rhabarbervinaigrette, bestreuselt von gerösteten Mandeln.

Die Lachsforelle werden wir aktuell auf der Haut braten, Schlangengurken vom Hof Engelhardt und gepickelte Zwiebeln geben Frische und Säure, eine Holunderblütencreme die gebührende Eleganz.

Die Blätter vom Mangold aus Schönenberg wird Heiner Bohnet zu dünnen Röllchen wickeln, die die gedünsteten Stiele umfangen. Sie werden gebacken und als löffelbare Stücke in einem Gänsefond serviert. Karamellisierte Cocktailtomaten entfalten ihre süßen Aromen beim Zerbeißen im Mund. Der nötige Tiefgang wird von Lauchzwiebelgrün als Öl geliefert.

Der Hauptgang spielt mit Rottönen: Oberndorfer Rehkeule wird rosarot gebraten, während ein Rote-Bete-Püree und eingelegte Knorpelkirschen eher bordeauxrote Nuancen hinzufügen. Dazu: ganz junger Knoblauch von der Solawi. Nicht von ungefähr gibt es im Glas dazu eine delikate Begleitung aus dem Bordeaux. Konkret: in zweiter Grand Cru Lage am westlichen Garonne-Ufer betreibt die Familie Cuvelier das ​Weingut Château Moulin Riche​, in deren Verantwortung auch das benachbarte und berühmte Château Leoville Poyferré liegt. Die Cuvée Château Moulin Riche basiert auf einem Cabernet Sauvignon, ist würzig, und seine dunkle Beeren korrespondieren mit den Kirschen des Tellers. Aufgrund der Reife sind die einst wilden Tanine gezähmt und hinterfangen mit blumigem Bouquet den zarten Geschmack des Rehs. Das macht den 2012er aus Saint-Julien-Beychevelle auch zur optimalen Begleitung für den Käse.

Als süßes Dessert wird die sonnenverwöhnte Mango aus Burkina Faso zu einem Zitronenküchlein gereicht. Kokosschaum und Orangenverbene nehmen die tropischen Anspielungen auf – wenn schon keine Sonne am Himmel, dann eben auf der Zunge.

Wir freuen uns darauf, Sie mit diesen Delikatessen verwöhnen zu dürfen!

Ein letzter Tisch ist übrigens frei geworden und kann für das Weinmenü am kommenden Sonntagmittag neu vergeben werden! Details finden Sie auf unserer Homepage oder gerne telefonisch.

Constanza Piccolo und Heiner Bohnet
mit dem Team der Goldenen Sonne

Reservieren Sie Ihren Tisch!

Wir empfangen Sie dienstags bis samstags zwischen 18 und 20 Uhr.

Rufen Sie uns an unter
07942-9290614
oder schreiben Sie uns an
mail@goldene-sonne.com


Weinmenü am Sonntagmittag

Unser Weinmenü geht im dritten Sommer unseres Bestehens in die dritte Runde! Am 23. Juni 2024 werden wir wieder zur Mittagszeit eine Weinreise anbieten. Gemeinsam mit Alpina Wein haben wir dieses Mal gereifte, klassische Weine aus Europa ausgewählt. Das Besondere: Wir werden zu den Weinen berichten, und Heiner Bohnet wird sein Menü entlang der feinen Tropfen kreieren. Und das den hochkarätigen Weinen entsprechend betont eloquent. Ab sofort können Sie sich einen Platz sichern – bei gutem Wetter findet die illustre Veranstaltung auf unserer Terrasse statt. Zu 190 Euro sind Sie rundum verköstigt, mit Schaumwein zum Aperitif, Fünf-Gänge-Menü samt Weinbegleitung, Wasser und Kaffee. Wir sind bereits jetzt vorfreudig!


Am 24.10.2023 in der Printversion und online: Im Haller Tagblatt berichtet Thumilan Selvakumaran unter der Rubrik Menschen über Heiner Bohnets Werdegang und wie ihn sein Weg von Michelbach über Sylt, Berlin und Laguiole nach Neuenstein geführt hat. Vielen Dank ihm für den ausführlichen Bericht, den Sie auf der Homepage der Südwestpresse nachlesen können!


Am 25.01.2023 ist in der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (ahgz) ein Bericht über uns und die Goldene Sonne erschienen. Rainer Lang hatte uns im vergangenen Herbst in Neuenstein besucht und schildert seine Eindrücke von unserer Küche, unserem Weinsortiment und unserem Selbstverständnis als Gastgeber. Den umfassenden Artikel können Sie auf der Homepage der ahgz lesen. Viel Freude!


Am 23.08.2022 um 16:00 Uhr hat der SWR einen schönen Beitrag über uns und die Goldene Sonne gesendet! Der Journalist Alexander Dambach hat uns, Küchenchef Heiner Bohnet und Sommelière Constanza Piccolo, kennengelernt und berichtet ausführlich über die Neueröffnung der Goldenen Sonne. In Zeiten von Fachkräftemangel und steigender Inflation haben wir es gewagt – ein mutiger Schritt und laut Heiner Bohnet eine Mischung aus Naivität und Unternehmergeist. Doch hören Sie selbst: Von der französischen Sterneküche in ein traditionsreiches Neuensteiner Gasthaus – SWR Aktuell


Die Weinadresse Heilbronn, mit der wir vergangenen Juli einen sehr schönen Sonntagnachmittag mit Weinmenu ausgerichtet haben, hat eine liebevolle Restaurantkritik veröffentlicht. Diese gibt es hier zum Nachlesen.